Zum Inhalt springen

Klettern im Naturpark Neckartal-Odenwald

Der Odenwald gehört zwar nicht zu den Kletterhotspots, hat aber doch einiges zu bieten!

Das Größte Klettergebiet im Naturpark ist der Schriesheimer Steinbruch, der auf 4 Ebenen 200 Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und einen eindrucksvollen Blick in die Rheinebene bietet. Der stillgelegte Steinbruch, in dem bis 1967 Porphyr abgebaut wurde und die umliegenden Wälder gehörten zum Naturschutzgebiet „Ölberg“. In diesem vom Menschen genutzten Gebiet gibt es eine Vielzahl von wertvollen Biotopen, offene Blockhalden, naturnahe Laubmischwälder, lichte Pionierwälder auf Schutthalden und flache Kleingewässer. Auch einige besonders schutzbedürftige Tierarten siedeln hier, dazu gehören Wanderfalke, Zippammer, Schlingnatter, Gelbbauchunke und Hirschkäfer. Das Klettergebiet ist Modellgebiet, denn Naturschutz und Kletterer einigten sich hier auf eine Korridorslösung. Die Kletterer der „AG Odenwald“ haben zu Nutzung des Steinbruchs einen Patenschafts- und Nutzungsvertrag geschlossen.

Weitere Infos zum Schriesheimer Steinbruch finden sich in der Broschüre des Alpenvereins Karlsruhe

An der Bergstraße, bei Weinheim ist außerdem die Jakobswand zu finden, welche als ehemalige Steinbruchwand aus Granit und Porphyr Routen in allen Schwierigkeitsklassen bietet.

Im südlichen Teil des Odenwaldes sind Teile des Buntsandstein-Deckgebirges erhalten geblieben. Auch hier gibt es ehemalige Steinbrüche mit schönen Wänden, in Ziegelhausen, am Riesenstein und an der Stiefelhütte schöne Sandsteinwände, die beklettert werden dürfen.

Weitere Felsen findet man außerdem im hessischen Odenwald: Stiefelhütte, Steigkopf, Lautertal, Brohmfels, Billerstein, Heubach, Silberwald und Hainstadt.

Schlechtwetter-Tipp:

Kletterhalle in Buchen 

Kletterhalle in Heidelberg 

Aktuelle Informationen wie Felssperrungen (z. B. aufgrund von Brutzeiten), Hinweise auf Waldbrandgefahr etc. sollten vor jeder Klettertour eingeholt werden! Diese finden Sie auf folgenden Seiten:

· DAV-Felsinfo

· AG Klettern Odenwald

Felsen bieten sportliche Herausforderungen und intensive Naturerlebnisse. Natursportler haben aber auch eine besondere Verantwortung im Umgang mit der Natur.

Alle Kletterer werden gebeten, sich in der Natur und an den Felsbiotopen rücksichtsvoll zu verhalten und die Kletterregelungen einzuhalten! Die Goldenen Regeln zum naturverträglichen Klettern lauten:

· Felsköpfe möglichst nicht betreten

· Temporäre Sperrungen (z. B. zum Vogelschutz) respektieren

· Bewachsene Felsbereiche meiden und Vegetation am Felsfuß schonen

· Angelegte Zustiegswege nicht verlassen · Nur zugelassene Parkplätze nutzen bzw. wo möglich mit ÖPNV anreisen

Und das Thema "Natürlich klettern" gibt es hier beim DAV in Witzig! Eine prägnante Darstellung dieser "Goldenen Regeln" findet sich in der DAV-Broschüre "Zu Gast in den Felsen".

Alle vorgestellten Klettergebiete sind gut mit ÖPNV zu erreichen: www.dav-felsinfo.de

nach oben