Zum Inhalt springen

"und wenn der Wolf kommt? Alte Mythen und neue Erfahrungen"

eine Wechselausstellung herausgegeben von der Stiftung WaldHaus Freiburg

2. Februar bis 11. September 2022 im Naturparkzentrum in Eberbach. Der Eintritt ist frei.

 

War der Wolf bereits im 18. Jahrhundert durch intensive Verfolgung in Deutschland weitgehend ausgerottet, so siedelt er sich seit dem Jahr 2000 wieder an. Nach seiner Zuwanderung in den Osten Deutschlands, in die Vogesen und die Schweiz ist auch der Schwarzwald „Wolfserwartungsland“. Die Ausstellung erzählt einerseits von der Entstehung negativer Vorstellungsmuster und ihrer Überlieferung bis in die Gegenwart. Auf der anderen Seite vermittelt sie aktuelle Erkenntnisse über das Verhalten und die Lebensweise dieses anpassungsfähigen Kulturfolgers. Mit der Rückkehr des Wolfes sind Herausforderungen verbunden, über die die Ausstellung aufklären will. Sie stellt sich außerdem der Frage, unter welchen Voraussetzungen ein Miteinander von Mensch und Wolf in unserer Kulturlandschaft gelingen könnte. 

In Kooperation mit der FVA, Forst BW, dem Naturpark Südschwarzwald, Wildwege e.V. und dem WWF

(Quelle: https://waldhaus-freiburg.de)

Ausstellungsimpressionen

nach oben